Suche

Leseblumen

The hate u give – Angie Thomas

Infos:
Verlag: Cbt (Erschien am 24. Juli 2017)
Bewertung: The hate u give  hat von mir 4 von 5 Sternen erhalten
Autor: Angie Thomas
Seitenanzahl: 512
Format: Hardcover
Preis: 17,99€ (Kindle Edition 13,99€)
ISBN: 978-3570164822

Inhalt:
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem

417KcKXqfXL._SX313_BO1,204,203,200_sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…

Rezension:

„Ein Buch das noch lange zum Nachdenken anregt.“ Ich muss ehrlich gestehen, dass ich große Schwierigkeiten hatte in die Geschichte richtig einzusteigen. Immer wieder hatte es zwar Spannung aufgebaut ist dann aber wieder ziemlich schnell, ziemlich flach geworden. Ungefähr ab Seite 250 kam die Geschichte richtig ins rollen, Starr hat begonnen sich wirklich mit den Dingen die sie gesehen hat und erlebt hat, sich auseinander zu setzten.
Sie hat langsam begonnen ihre Stimme zu erheben und sich für ihre Rechte einzusetzen. Ihren Charakter fand ich sehr gut ausgearbeitet und auch wirklich reflektiert, oft habe ich es schon erlebt das grade „jüngere“ Charaktere wirklich sehr unüberlegt und naiv gehandelt haben.
Starr steht während des gesamten Buches immer wieder im Zwiespalt zwischen ihrere „schwarzen“ Community und ihren „weißen“ Freunden ganz besonders ihrem Freund Chris. Und dieser Zwiespalt und besonders die Frage: Ist es Verrat als Schwarze mit weißen Menschen befreundet zu sein? Und auch wenn die Frage erst total absurd klingt, wurde sie so realistisch und alltäglich dargestellt, dass
es mich immer wieder zum Denken angeregt hat.
Auch eine sehr gut ausgearbeitete Charaktere war meiner Meinung nach ein Mädchen namens Hailey, die so ein bisschen die Rolle der „Rassistin“ übernommen hat und auch wenn das natürlich keine besonders schöne Rolle ist, haben mich ihre Standpunkte immer wieder auch an mein alltägliches Leben erinnert. Denn eine sehr gute Frage war meiner Meinung nach „Müssen wir weiße uns denn für alles verantwortlich fühlen, was die früheren Generationen der weißen mit den Schwarzen getan hat.“ „Müssen wir uns zur Verantwortung ziehen lassen?“
Also alles in Allem kann man sagen, dass diese Geschichte sehr zum Nachdenken anregt und viele Fragen vielleicht nicht beantwortet, aber auf jeden Fall aufwirft.

The hate u give hat von mir 4 von 5 Sternen erhalten

Das Sommer Leseliste

Hallo ihr lieben 🙂

heute melde ich mich zurück, mit meiner Leseliste für meine „Sommerferien“, da ich ja nicht mehr zur Schule gehe sind es ja keine Ferien, da ich jetzt aber auch nicht mehr arbeite und keinen Job habe ist es irgendwie auch keine Urlaub oder ? 😀 Naja ich habe jetzt auf jeden Fall bis zum 1.Oktober frei, da beginnt dann mein Praktikum. WAHNSINN ODER? Am 15. August geht es für mich an die Nordsee bis zum 27. und am 5. September geht es dann für drei Wochen nach Australien. (Vorfreude auf 300)
So dann lasst uns doch mal starten für meine Sommerferien…Urlaub…Freiheit habe ich jetzt mal vier Bücher ausgewählt.
Beginnen wir mit dem ersten.

Ich habe fest vor „to all the boys I’ve loved before“ zu lesen. Ich habe schon sehr viele verschiedene Meinungen gehört aber möchte mir auf jeden Fall selbst eine Meinung bilden! 🙂

Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie au51HMDOZ9xfL._SX326_BO1,204,203,200_ch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Das nächste Buch liegt schon echt eine ganze Weile auf meinem SuB, was eigentlich total schade ist, weil ich Janet Clark total liebe. Sie ist übrigens die Autorin von Finstermoos und Finstermoos ist meine absolute aaaabsolute Lieblingsreihe!! Aber aus irgendwelchen Gründen bin ich nie dazu gekommen ihre zwei Thriller zu lesen, die jetzt bestimmt schon seit einem Jahr auf meinem SuB warten. Die rede ist von „Schweig still süßer Mund“

Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.61U8SJuiZBL._SX328_BO1,204,203,200_ Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen.
Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah. 

 

So und jetzt wird es schon schwierig denn irgendwie erzähle ich immer von irgendwelchen Büchern die ich lesen will aber dann lese ich sie halt doch nie weil ich dann spontan keine Lust mehr drauf habe. Das ist auch einer der Gründe warum auf meinem Blog nie sowas wie ein WTR zu sehen sein wird :D! Normalerweise ist das aber nicht so schlimm, aber wenn man in den Urlaub fährt und dann lauter Bücher dabei hat auf die man dann keine Lust hat,  sowas ist mega ärgerlich! Aber ich glaube bei dem folgenden Buch habe ich ganz gute Chancen, ich bin nämlich ziemlich überzeugt, dass ich es lieben werde!

Der Obdachlosigkeit entkommen, schlägt James sich als Straßenmusiker durch. 

51yyENyZohL._SX334_BO1,204,203,200_

Als er eines Abends einen abgemagerten, streunenden Kater vor seiner Tür findet, scheint er sein tierisches Ebenbild zu treffen. Und mehr noch: Während er den Streuner aufpäppelt, entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Der Kater Bob will nämlich keineswegs zurück in die Freiheit. So, wie James dem Kater Bob seine Lebenskraft zurückgibt, so füllt das samtpfötige Wesen James´ Leben wieder mit Sinn – und jeder Menge witziger Anekdoten.

Kommen wir zum vierten und letzen Buch für meine Sommer Leseliste. Auch das Buch wartet schon sehr lange auf meinem SuB und ich werde es nicht als „Buch“ lesen, sondern als ebook mit in den Urlaub nehmen. Da die Hardcover Version von diesem Buch ungefähr gefühlt 5kg wiegt. (Ohne Witz Leute es ist echt hammer mäßig schwer) Aber dieses Buch wurde von meiner lieblings lieblings Instagramerin (früher Youtuberin) rikexcharlie so in den Himmel gelobt, naja da musste ich es mir einfach holen bzw. ertauscht habe ich es mir damals. Die Rede ist von diesem Schmuckstück.

Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.51lOka1QQwL._SX319_BO1,204,203,200_
An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger pe
r Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden. In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Wahnsinn, was für ein riesig langer Klappentext war das denn?? Nu ja das sind meine Bücher, die ich für meine Sommer Leseliste ausgewählt habe, ich wiederhole es aber nochmal (nur so zur Sicherheit), ich kann nicht versprechen, das ich sie alle lesen werde oder am Ende doch mal wieder auf etwas ganz anderes Lust habe.

Alles Liebe eure Leseblume

 

 

Lesemonat – Juni & Juli

Wie ich schon auf Instagram verkündet habe, habe ich mich dazu entschieden den Juni und Juli zusammen zu fassen, da ich im Juni aufgrund von Prüfungen etc. einfach nicht besonders dazu kam zu lesen.
Aber Leute: Nennt mich staatlich anerkannte Kinderpflegerin!! 🙂

Aber jetzt geht es los ich weiß die genaue Reihenfolge nicht mehr ABER eins der ersten Bücher im Juni war „Die Flucht von Ally Condie“ dieses Buch, habe ich mit der lieben „Buchblueten“ (Joana) von Instagram gelesen.

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Ky kämpft dort als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Naja was soll ich sagen, der erste Band hat mir sehr sehr gut gefallen,aber wie so oft hat mich der zweite Teil ziemlich enttäuscht. Ich weiß auch nicht, der Schreibstil ist natürlich nach wie vor sehr angenehm gewesen, aber die Handlung puuuh Leute, also das hat sich ganz schön gezogen. Deswegen vergebe ich hier 3 von 5 Sternen.

Weiter geht es dann mit dem nächsten Buch und zwar „Throne of Glass Kriegerin im Schatten“ auch hier hat es sich ebenfalls um einen zweiten Teil.

Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?

Auch hier muss ich leider sagen, der erste war einfach besser. Sarah J. Maas hat einen grandiosen Schreibstil und auch an der Handlung kann man nicht meckern, aber nach dem ersten Teil „Throne of glass die Erwählte“, war ich so geflasht und begeistert, dem konnte der zweite leider nicht das Wasser reichen.
Die Handlung war teilweise wirklich sehr verwirrend und trotzdem werde ich mit Sicherheit noch die nächsten Teile lesen. Denn Celaena habe ich einfach ins Herz geschlossen und beweist immer wieder Stärke, Stolz und Mut! Deswegen vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Machen wir weiter mit „Sweet lies von Lily Peloquin“, ein tolles Sommerbuch. Locker leicht und sehr mädchenhaft!

Alice und Charlie sind grundverschieden: Scheu, kühl und blond die eine, dunkelhaarig und unerschrocken die andere. Doch nichts kann die Schwestern trennen – so scheint es. Als die beiden mit ihrer Mutter nach Serenity Point zu ihrem reichen Stiefvater ziehen, genießen sie das neue Leben in vollen Zügen. Doch hinter der glitzernden Fassade liegt ein Netz aus Lügen. Die Suche nach der Wahrheit stellt die Liebe der Schwestern zueinander auf eine harte Probe .

Was dem Buch tatsächlich ein bisschen fehlt, ist die Spannung. Es ist echt gut geschrieben und macht Spaß beim Lesen aber der Spannungsbogen wird tatsächlich sehr sehr flach gehalten,was ich jetzt prinzipiell nicht schlecht finde allerdings sollte man dann den Klappentext anders verfassen. Also ihr könnt bei diesem Buch eine tolle lockere Sommergeschichte erwarten, die Lust auf Urlaub, Sommer und ein Luxus Leben macht allerdings erwartet euch kein wirkliches „Netz aus Lügen“ oder eine Familienverschwörung o.ä. Das Buch hat von mir 3,5 von 5 Sternen erhalten.

Und dann kommen wir schon zum vorletzten Buch für diese zwei Monate. „Leichenblässe von Simon Beckett“, ach ja der gute alte Herr Beckett, ich habe ihn schon sehr ins Herz geschlossen und werde mit Sicherheit noch viele Bücher von ihm lesen. ABER ACHTUNG Simon Becketts Bücher sind definitiv nichts für schwache Nerven. Also wirklich nicht! Hier mal eben der Klappentext:

Bei seinem letzten Einsatz ist David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Nicht vollständig genesen, quält den Forensiker die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Bis ein alter Freund ihn um Hilfe bittet: In einer Jagdhütte in den Smoky Mountains wurde ein Toter gefunden. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Die Spuren sind widersprüchlich. Und David Hunter ist im Begriff, einen folgenschweren Fehler zu begehen …

Und wie sie sehen …. sehen sie nichts. Was ein unspektakulärer Klappentext na toll! Also Dr. Hunter besucht seinen Freund, der was vielleicht doch noch wichtig wäre auf einer „Body Farm“ arbeitet. Eine Body Farm beschäftigt sich mit verwesenden Menschen. Kein Scherz! Die lagern da Leichen, die sich der Medizin versprochen haben, also ihren Körper quasi spenden, diesen Leichen schauen sie dann beim verwesen zu. Ja und während DR. Hunter dort mit seinem alten Freund an diesen Leichen forscht, wird er immer mehr in einen Kriminalfall verwickelt der es ECHT in sich hat. Wie man vielleicht schon merkt ich liebe die Thriller von Simon Beckett. Deswegen hat dieses Buch auch 5 von 5 Sternen erhalten. ICH LIEBE ES EINFACH!

Und wir sind angekommen bei dem letzten Buch für Juli angekommen „Wacholdersommer von Antje Babendererde“, für dieses Buch vergebe ich 5 von 5 Sternen. Für dieses Buch besteht allerdings bereits eine Rezension auf meinem Blog.                       ->Rezension Wacholdersommer

Und das wärs dann gewesen liebe Freunde! 5 Bücher in zwei Monaten ist nicht viel aber immerhin etwas!:) und ich bin stolz wenigstens etwas geschafft zu haben

Alles liebe Leseblume

Wacholdersommer -Antje Babendererde

Infos:
Verlag: Cbt (Erscheint am 10.Juli.2017)
Bewertung: Wacholdersommer hat von mir 5 von 5 Sternen erhalten
Autor: Antje Babendererde
Seitenanzahl: 316
Preis: 9,99€ (Kindle Edition 8,99€)
ISBN: 978-3570311530

wacholdersommer

Inhalt:
Die 17 jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches.Als der 19 jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden …

Rezension:
Vielleicht kommt dem ein oder anderen der Inhalt bekannt vor, denn dieses Buch ist schon einmal unter dem Titel „Zweiherz“ beim Cbt Verlag erschienen.
Ich habe bereits zwei Bücher von Antje Babendererde gelesen, zuletzt im letzten Sommer das Buch „Indigosommer“, da mir das Buch wirklich gut gefiel freute ich mich sehr auf „Wacholdersommer“ und manchmal fragt man sich warum ein Buch nochmal neu Verlegt wird, einen neuen Titel erhält und auch ein neues Cover aber hier kann ich nur sagen GELUNGEN. Denn das Buch „Zweiherz“ hat meiner Meinung nach nicht nur einen blöden Titel sondern auch ein total unansprechendes Cover.

Und dann begann ich zu lesen… Von der ersten Seite an gelang es Antje mich in eine neue Welt zu entführen. Ich war von Beginn an richtig „drin“, es gab keinen Moment in dem ich mir gedacht habe „maaaan ist das langweilig“. Der Schreibstil ist grandios, aber das wusste ich bereits von Indigosommer und Libellensommer.
Das ganz besondere an Antjes Büchern ist die detailreiche und gut recherchierte Lebensweise „anderer Menschen“ insbesondere der Indianer, die in Antjes Büchern immer wieder auftauchen und eine große Rolle spielen.
Die beiden Hauptprotagonisten haben mir sehr sehr gut gefallen, auch wenn ich anfangs Schwierigkeiten hatte mich in das Leben der Indianer reinzuversetzen. Es ist einfach eine ganz andere Welt.
Die Handlung war super aufgebaut und man wurde Schritt für Schritt in das Indianerleben von Kaye mit eingeschlossen.
In diesem Buch hat die liebe Antje wirklich all ihr können bewiesen, es ist eine super schöne, lustige, tragische und manchmal auch sehr ergreifende Geschichte. Die sich nicht nur auf die Liebesgeschichte der jungen Indianer festfährt, sondern auch noch viel mehr bereit hält und ganz viel über das Leben der Indianer erzählt. Zum Ende hin, war ich wirklich traurig das diese Reise nun ein Ende hatte und kann euch allen dieses Buch nur wärmstens empfehlen, denn es ist nicht nur DAS perfekte Sommerbuch sondern auch eine unglaublich herzerwärmende Abenteuergeschichte.

In diesem Sinne, schaut euch das Buch auf jeden Fall mal an wenn ihr es irgendwo seht. Es ist unglaublich lesenswert.

Lesemonat Mai

JAAAA der ein oder andere, denkt vielleicht ich will euch verarschen aber nein nein ! Ich meine das durchaus ernst. Gut der 21. Juni ist vielleicht etwas verspätet…eventuell… könnte das sein.. stimmt ABER man muss es doch mal so sehen lieber ein verspäteter Lesemonat als überhaupt keiner. Ich würde mich zumindest sehr ärgern wenn ich immer wieder jeden Monat sehen würde, dass ich den Mai ausgelassen hätte.

So nicht nur, dass ich ziemlich spät dran bin… ich habe diesen Monat auch nur ein Buch gelesen, aber dafür gibt es das jetzt umso ausführlicher.

Also begonnen und geendet hat der Mai für mich mit Lauras letzte Party von  J.K Johansson. Das Buch hat 266 Seiten und ist im Suhrkamp Verlag am 6. Juli 2015 erschienen. Lauras letzte Party  ist der erste Teil der Krimitrilogie (Immer gut wenn man sowas vorher weiß aber dazu später).

„Vermisst. Die 16-jährige Laura Anderson wurde zuletzt am 13.8. um 23 Uhr am Strand von Palokaski gesehen, wo sie mit Freunden eine Party feierte. Laura ist schlank, mittelgroß, hat blaue Augen und schwarz gefärbte Haare. Sie trug eine enge weiße Jeans und eine rosa Karobluse und Turnschuhe.“

Mia Pohjavirta musste ihren Polizei-Job für Ermittlung in sozialen Netzwerken wegen ihrer Internet-Sucht an den Nagel hängen. Als Sonderpädagogin ist sie jetzt an ihre alte Schule und damit in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Es soll endlich Ruhe in ihr Leben einkehren. Aber am ersten Schultag nach den Ferien macht es schnell die Runde: die 16 jährige Schülerin Laura Anderson ist verschwunden. Ihre Eltern richten in ihrer Verzweiflung auf der Suche nach ihrer Tochter eine Facebook Seite ein und lösen damit einen wahren Shitstorm aus. Von Satanskult, Drogen und Sadomaso-Spielen ist die Rede, jemand will Laura in Amsterdam gesichtet haben. Jeder hat seine eigene Theorie, wo Laura steckt, aber am meisten scheint Mias Bruder Niklas zu wissen, der als Psychologe an der Schule arbeitet. Der Sommer, der für Mia so strahlend und hoffnungsvoll begann, wird zum düsteren Albtraum.

Soweit so gut, mir war wie gesagt nicht klar, dass das eine Trilogie ist die so aufeinander aufbaut. Vielleicht kennt jemand von euch die Bea & Florin Krimireihe von Ursula Poznanski. Für alle die sie nicht kennen, es sind immer wieder unterschiedliche Kriminalfälle aber jedes mal mit den gleichen Autoren. Hier handelt es sich allerdings um eine echte Trilogie, die aufeinander aufbaut und das muss ich sagen ist bei einem Krimi bzw. Thriller einfach schwierig, denn irgendwann ist dieser typische Spannungsbogen erreicht und der Leser erwartet die Auflösung, das Happy End und kein „schnell schnell“ Ende mit den Wörtern  „Fortsetzung folgt…“, deswegen fand ich das einfach ungut gelöst. Also vom Prinzip und der Aufmache sehr spannend aber es verliert sich dann doch recht schnell… Der Leser ahnt zum Ende schon sehr gut auf was es hinauslaufen wird und deswegen werde ich die nächsten Teile auch nicht lesen. Von mir erhält „Lauras letzte Party“ 3,5 Sterne. Guter Schreibstil. interessante aber nicht besonders einfallsreiche Geschichte, die nicht unbedingt dazu anreizt weiter zu lesen.

SO und das war es dann auch schon mit dem Lesemonat. Ich versuche in der nächsten Zeit wieder mehr zu schreiben und euch zu erzählen. Also bis bald, ich bereite mich jetzt noch auf meine letzten Prüfungen vor, hole mein Auto ab und habe dann eine Art „Foto tour“ für den heutigen Tag angedacht.

Alles liebe und bis bald 🙂

Lesemonat April

SO liebe Leute wir haben den 5.Mai  und man stelle  sich vor auch ich schaffe es dann mal meinen Lesemonat hochzuladen. Ich hatte einen sehr aufregenden April  ich habe meine erste Abschlussprüfung zur Kinderpflegerin geschrieben und die ZUM GLÜCK schon mal bestanden folgen noch drei weitere.  Das ist nicht nur die Erklärung was ich im April so getrieben hab sondern gleichzeitig auch die Entschuldigung für mein „abtauchen“.

Aber  jetzt beginnen wir erst mal mit meinem Lesemonat, ich habe diesen Monat 4 Bücher gelesen, davon einen Neuzugang, weswegen sich mein SuB nur um 3 Bücher reduziert hat. Insgesamt waren das übrigens 1363 Seiten und 45,4 täglich.

Begonnen hat alles mit „Röslein Stach“ dieses Buch habe ich noch aus dem März mitgeschleppt und dann im April endlich beendet und naja was soll ich sagen gefallen hat es mir WIRKLICH nicht… Ich liebe die Arena Thriller und bin auch ein ganz ganz großer Fan von ihnen dieses Buch konnte mich aber leider trotzdem nicht überzeugen

„Toni ist einfach nur froh, von zu Hause auszuziehen. Endlich in den eigenen vier Wänden! Ralph, ihrem kontrollsüchtigen Stiefvater, ist sie ein für alle Mal entkommen. Doch die alte Villa, die sie mit drei Mitbewohnern teilt, birgt ein abscheuliches Geheimnis: Vor zwanzig Jahren wurde ein Mädchen auf brutale Weise darin ermordet. Und der verurteilte Täter ist seit Kurzem wieder auf freiem Fuß.“

So viel zum Inhalt ich fand es hat sich wirklich interessant angehört, war aber für meinen Geschmack viel zu zäh und hat zu lange gebraucht bis es mal zur Sache gegangen ist…Weiter ging es dann mit dem Buch „Tote Mädchen lügen nicht“, hierzu werde ich mich eher kurz halten da ich bereits eine ausführlich Rezension auf meinem hochgeladen habe.

Für alle die es interessiert hier nochmal der Inhalt. Dieses Buch hat von mir 4/5 Sternen erhalten.

„Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon.“

 Aber  weiter  zum nächsten Buch aus dem Monat April, das war Jungs sind wie Kaugummi von Kerstin Gier und was soll ich sagen…. Es war PERFEKT ich liebe es wenn mich Bücher mal so richtig zum Lachen bringen, und das hat dieses Buch definitiv erreicht ich saß im Garten und musste laut hals los lachen und das nicht zu knapp. Das Buch ist definitiv mein Favorit von Kerstin Gier also wer auf der Sache nach einem witzigen, geschmackvollen Teeniebuch ist, ist hier genau richtig!!! Hier nochmal der Inhalt:

„Sissi ist dreizehn, ziemlich frech, gnadenlos schlecht in Mathe – und unsterblich verliebt! Doch leider hat ihr Traumprinz nur Augen für ältere Mädchen „mit Erfahrung“. Also setzt sie Himmel und Erde und dazu noch ihren Sandkastenfreund Jacob in Bewegung, um sich a tempo gefühlsechte Informationen zum Thema zu beschaffen.“

Und dann kommen wir doch tatsächlich auch schon zum letzten Buch für diesen Monat….. tjaaa und jetzt wird’s interessant, denn wer mich auf Instagram verfolgt hat schon bemerkt, dass ich diesem Buch KEINE Wertung gegeben habe und das kam so: Ich habe die ersten 200 Seiten gelesen und dachte  mir echt nur „Oh Wow Colleen bist du da beim Schreiben nicht selber eingeschlafen??“ Und dann ging es los ich würde sagen ca. bei Seite 200 gab es dann einen Knall einen Knall der  wirklich so emotional war, dass ich Zuhause saß… heulend…verzweifelt.. und der Hauptprotagonistin irgendwie helfen wollte… und dann habe ich beschlossen ich will nicht mehr. Ich will keine Bücher mehr lesen, die mich emotional an meine Grenzen bringen, für mich ist lesen Unterhaltung, Spannung, Lachen, Lernen und Lieben aber nicht weinen und verzweifeln. Deswegen so schön Colleen Hoover auch schreiben mag, das war das letzte Buch das ich von ihr gelesen habe, mir ist das zu viel ich will so etwas nicht. Ich möchte nicht, dass mich lesen so zum Verzweifeln bringt, dass ich nachts um drei hasserfüllte Nachrichten an meinen Ex Freund schreibe  und ihn mit all der Verzweiflung konfrontiere.. Deswegen hat dieses Buch keine Wertung von mir erhalten.

Und hier bekommt ihr nochmal eine kurze Inhaltszusammenfassung:

„Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.“

So und jetzt wünsche ich euch allen ein wunderschönes Wochenende ich werde jetzt joggen gehen und heute Abend noch weggehen. Außerdem versuche ich ein paar Fotos zu machen und zu lesen.

Ich wünsche euch alles Gute  und denkt immer dran: Das Leben ist schön!!!

Alles Liebe eure Leseblumen

 

Lesemonat März

Wuhu! Auch diesen Monat war ich wieder fleißig und habe sechs Bücher gelesen. Das waren insgesamt ca. 2149 Seiten und damit im Schnitt 71,63 Seiten pro Tag. Für mich ist das ein wirklich guter Schnitt, klar es geht definitiv noch besser aber ich habe ja auch noch andere Dinge in meinem Leben als die Bücher. So beginnen wir mit dem ersten Buch im März:

Das erste Buch war „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“, das Buch hat von mir 5 von 5 Sternen erhalten. Das Buch war einfach toll, es war ab der ersten Seite spannend und schön, besonders gut haben mir persönlich die kleinen Zeichnungen und Verzierungen gefallen, ich liebe sowas einfach. Solche kleinen Details geben den Büchern einfach immer eine ganz besondere Note und einen Charakter. Auch die Handlung hat mir persönlich sehr zugesprochen, obwohl ich ja normalerweise nicht so der große Freund von Liebesgeschichten bin, aber hier war ich rund um glücklich und zufrieden und hab das Buch mit einem lachenden und weinenden Auge zurück ins Regal gestellt. (okay dass war jetzt wirklich poetisch) Ansonsten will ich glaub ich gar nicht mehr viel zu dem Buch sagen, außer das die die es noch nicht gelesen haben, das auf jeden Fall nachholen sollten!

Weiter ging es dann mit Heart.Beat.Love, zu diesem Buch werde ich mich wirklich kurz fassen, da es eine ausführliche Rezension hierzu gibt. Heart.Beat.Love hat von mir 4 von 5 möglichen Sternen erhalten. Ein Stern abzug gab es, da mir der „Plottwist“, beziehungsweise der Verlauf der Handlung irgendwann zu sehr abschweifte und in eine so ganz andere Richtung ging, die mir persönlich einfach nicht zusprach.

Zwischendrin hatte ich dann eine Art „Snackbuch“ und habe mir mal wieder einen Arena Thriller gegönnt. Schattenflügel hat von mir 4,5/5 Sternen erhalten. Die Geschichte zu diesem Buch ist eigentlich ganz lustig deswegen will ich sie euch erzählen ALSO, Schattenflügel habe ich am Anfang des Jahres auf meinen SuB genommen, da es schon Ewigkeiten Zuhause rumlag. Als ich dann begonnen hatte es zu lesen sind mir immer mehr Parallelen zu einem anderen Buch aufgefallen nur ist mir der Titel einfach nicht eingefallen. In der Mitte angekommen, war ich so empört über dieses „nachgemachte“ Buch, dass ich begonnen habe drüber nachzudenken warum mir dieses Buch so bekannt vorkommt. Tja ab Seite 170 wusste ich es dann ich hatte das Buch vor zwei Jahren schon einmal gelesen und das Buch von dem ich dachte es läge noch ungelesen bei meiner Arena Thriller Sammlung im letzten Herbst weggetauscht. Oh man, naja ich war dann aber eben schon auf Seite 170 und habe es dann schmunzelnd beendet und dachte mir wirklich immer wieder warum ich es nicht am Cover erkannt habe, dass dieses Buch schon gelesen war. Aber nun zur Handlung, auch beim zweiten lesen hat mir Schattenflügel super gefallen, die Arena Thriller sind einfach ein absolutes muss für jeden der sowohl leichte Thriller als auch Jugendbücher mag.

Zu dem nächsten Buch werde ich mich ebenfalls eher kurz halten, da ich zu Delirium ebenfalls eine Rezension verfasst habe. Delirium hat von mir 5 von 5 möglichen Sternen erhalten UND war zudem auch mein Monatshighlight für den Monat März. Dieses Buch hat mich einfach so überrascht da ich schon so viel schlechtes gehört habe und mir immer gedacht habe „Oh man Delirium wird nochmal so ne Sache….“, aber falsch gedacht. Ich liebe es ! Es war spannend, es war witzig, es war tiefgründig, es war rundum super und ich freue mich auf den zweiten und dritten Teil!

Und weil ich grad so geschwärmt habe, kommen wir jetzt zu einem Buch, welches mich leider eher enttäuscht als begeistert hat…. Zum Ende hin habe ich nämlich an „Night School, denn Wahrheit musst du suchen“ getraut, dieses Buch hat von mir 1,5/5 Sternen erhalten.. Und man muss dazu sagen Night School und ich.. das klappte einfach von Beginn an nicht, ich weiß noch als ich den ersten Teil gelesen hatte und mir nur gedacht habe „Was für ein übertriebener Schrott“. Das Problem, das ich mit Night School habe ist nämlich folgendes: Mir dauert es einfach immer viel zu lange bis wirklich etwas passiert und wenn dann mal was passiert ist es immer der selbe Ablauf: Alle wissen bald wird etwas schreckliches passier, alle bereiten sich Wochen lang auf den Tag vor, wo etwas schreckliches passieren könnte, SO der Tag ist gekommen es passiert was UND JETZT alle geraten in Massenpanik, alle drehen durch, keiner hält sich an den Plan, immer haben sie irgendeine Eventualität nicht beachtet und zum Schluss stehen alle da und sagen „Wir hätten nicht gedacht, dass SO etwas schreckliches passier“. OH WOW Leute echt jetzt? Jede scheiß Nacht, hängt ihr in der Night School rum und wenn dann mal was passiert (nachdem es erstmal 200 Seiten darum geht ob sie jetzt Carter oder Sylvain  „liebt“), stehen alle da und gehen erstmal voll ab so nach dem Motto JETZT IST KRIEG und keine zwei Stunden später ist irgendwer entführt, draufgegangen, alles läuft aus dem Ruder und ich steh da und denke mir: Das mit dem planen hättet ihr euch echt sparen können. Zudem habe ich einfach ein Problem mit diesen übertrieben pubertären Dialogen ich zitiere „Du bist 13, geh lernen oder pubertieren oder so“ und die andere „Du steckst doch selbst noch in der Pubertät“ aaaaargh Leute ECHT JETZT? Aber dann einen auf Weltretter und die ganz große Elite machen, jap danke tschüss.

Sooo abgeschlossen habe ich meinen Lesemontat dann mit dem Buch „Reckless, steinernes Fleisch von Cornelia Funke“. Dieses Buch hat von mir 4/5 Sternen erhalten. Ein Stern abzug, da mir der Einstieg einfach unglaublich schwer fiel. Cornelia Funke gelingt es einfach mit ein paar Wörtern, eine solche Komplexität zu erschaffen dass ich mich jedes mal fühle, als hätte ich ein total verheddertes Wollknäul, welches ich erstmal hundert Seiten auflösen muss. Aber wenn es aufgelöst ist, machen ihre Bücher einfach unglaublich viel Spaß, wie gesagt der Anfang war hart, aber dann wurde es immer besser und besser und ich habe die letzten 250 in einem Rutsch durchgelesen. Also FAZIT ich bin überzeugt und mir hat dieses Buch viel Freude bereitet und ich kann es nur an jeden weiterempfehlen der einen Sinn für Fantasy hat und sich ein bisschen von den Grimm Märchen zusammen mit Cornelia Funke verzaubern lassen will.

Und das war es meine Lieben Freunde, ich bin gespannt was der April so bringt und wünsche euch bis dahin eine gute Zeit.

Tote Mädchen lügen nicht

Infos:
Bewertung: Tote Mädchen lügen nicht hat von mir 4  von 5 Sternen erhalten
Autor: Jay Asher
Seitenanzahl: 288
Preis: 9,99€ (Kindle Edition 8,99€)
ISBN: 978-3570311950
Handlung:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe haben zu ihrem Tod geführt, dreizehn Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon …

Rezension:        

Viele von euch kennen bestimmt das Buch ABER ab dem 31.03.2017 gibt es eine ganz entscheidende Veränderung, das Buch wurde jetzt verfilmt und erscheint an dem oben genannten Datum auch als Serie, produziert wurde die Serie von Selena Gomez und ist ein Netflix Format. Als ich das gehört habe war mir klar ich muss dieses Buch noch einmal lesen, denn tatsächlich habe ich das Buch schon einmal angefangen (damals die alte Ausgabe) und dann abgebrochen, verliehen und nie wieder gesehen. Deswegen freute ich mich wirklich sehr als ich dieses Exemplar zugeschickt bekommen habe, zum einen um endlich zu erfahren was damals wirklich mit Hannah geschah und zum anderen weil ich mich einfach total freue, dass es verfilmt wurde. Das Buch habe ich dann auch tatsächlich sehr schnell durch gehabt schließlich wollte ich unbedingt mit der Serie beginnen! Aber nun zu dem Buch und meiner Rezension, ich hab mich so sehr auf das Buch gefreut, da ich es schon einmal begonnen hatte und der Trailer zur Serie soo gut aussah. Der Einstieg fiel mir nicht schwer ich war sofort drin, Clay ist meiner Meinung nach ein wirklich gelungener Protagonist für diese Geschichte. Auch die anderen Protagonisten haben mir gefallen, guut die einen mehr die anderen weniger alles in allem waren es eben sehr typisch amerikanische Charaktere, das gefällt mir immer nicht ganz so gut, aber das ist auf jeden Fall geschmackssache! Bis zur Mitte des Buches war ich dann auch sehr gespannt auf die Auflösung nur dann hat mir leider dieser „Knall“ gefehlt.. es war nicht genug für mich, es hatte  zu wenig Spannung und plätscherte zu sehr dahin, deswegen ein Stern Abzug. So, man muss aber fairerweise dazu sagen, dass ich mir auch andere Meinungen eingeholt habe und viele der Meinung waren, dass das Buch unglaublich spannend war. DESWEGEN seid ihr jetzt dran, wie fandet ihr es ? Hatte es für einen Jugendthriller genug „thrill“, oder seid ihr eher meiner Meinung? Ich bin gespannt! 

Monatsfavorit: Delirium von Lauren Oliver

Infos:
Bewertung: Delirium hat von mir  5 von 5 Sternen erhalten
Autor: Lauren Oliver
Seitenanzahl: 416
Preis: 18,90€ (gebraucht ab 1,26€)
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551582324
Handlung:                                                                                                                                             Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Rezension:                                                                                                                                                 Viele denken sich vielleicht „oh gooott nicht nooch eine Bewertung zu Delirium“ ABER Freunde dieses Buch lag ungefähr ein knappes Jahr auf meinem SuB weil ich NUR schlechtes gehört habe, z.B: „Boaar das war soo langweilig“, „Die Story war ja mal sowas von lahm“, „Delirium? Hör mir auf mit Delirium“ und ich habe es immer vor mir hergeschoben und dachte oh man wie werde ich es nur schaffen dieses Buch jemals zu lesen ? WIE ? Aber meine Freunde dann habe ich dieses Buch begonnen und mich verliebt jaaa ich gebe zu ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten mit Lena „Magdalena“, aber nach ich würde sagen 80-100 Seiten war ich nur noch geflasht. Die Geschichte hatte so viel Spannung und ich war echt wie im „Rausch“ als ich es gelesen habe und die Seiten flogen nur so dahin. Klar es war nicht unbedingt was neues, denn auch Lauren Oliver hat das Rad nicht neu erfunden und trotzdem war es einfach einzigartig und hat mich absolut gepackt ALSO wenn du das liest und dir denkst, „JA hört sich zwar interessant an aber ich hab schon soo viel schlechtes gehört“, dann machs wie ich und gib dem ganzen eine Chance !

 

 

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑